Freitag, 6. Mai 2016

Kleine goldige Ideen zum Muttertag


Am Sonntag steht schon wieder Muttertag an und ihr habt noch kein Geschenk oder nicht mal eine Idee? Da hätte ich zwei Vorschläge für euch! Einmal fix selbstgebacken und einmal selbst gekauft ;) Es sind jetzt nicht die großen Werte, aber ich denke nicht, dass es darauf ankommt. Die Geste zählt und die Mama freut sich doch viel mehr, wenn man lieb zu ihr ist und ihr Zeit widmet.



Manchmal ist man gar nicht auf der Suche, aber entdeckt etwas und ist total begeistert. So bei meinem letzten dm-Besuch. Da entdeckte ich zufällig diese kleinen Rotbäckchen Säfte mit Aufschriften wie "Gute Reise", "Viel Glück" und "Danke dir". Da habe ich mich gleich mal dazu entschlossen eins mit der Aufschrift "Danke dir" mitzunehmen, das passt doch perfekt zu Muttertag und bei 0,85 € für 125 ml Inhalt kann man doch nichts verkehrt machen.



Ihr wollt lieber oder zusätzlich noch etwas Selbstgebackenes, seid aber nicht das große Talent oder habt einfach keine Zeit!? Dann sind meine schokoladigen Blätterteigherzen vielleicht das richtige für euch, denn man kann sie ganz schnell zaubern, da sie auch lauwarm serviert werden können.


Meine schokoladigen Blätterteigherzen



Für die Blätterteigherzen braucht man eigentlich gar nicht viel....

Man nehme:

  • 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
  • Tafel Zartbitterschokolade (mein Favorit: Milka Zartherb); es wird nicht die ganze benötigt
  • 1 Eigelb
  • Herzausstecher




Und so wird's gemacht:

  • Rollt den Blätterteig aus, das ist eigentlich ganz einfach, da er schon auf Backpapier daher kommt. 
  • Dann nehmt ihr euer Herzförmchen - am besten mit Wasser angefeuchtet, dann klebt es nicht so - und stecht die Herzen aus.
  • Dann wird die Schokolade in Stücke geschnitten, die Größe sollte sich dabei nach der Größe eures Herzförmchen richten. Nicht zu groß, da sonst etwas rauslaufen kann. Bei Milka Zartherb nehme ich ca. ein halbes Stückchen Schokolade.
  • Dann legt ihr die Hälfte der Herzen auf das mit Backpapier belegte Backblech und belegt sie mit einem Stück Schokolade.
  • Die andere Hälfte der Herzen kommt als Deckel obendrauf. Das Ganze an den Rändern leicht andrücken.
  • Nun kommt das Backblech für mindestens 10 Minuten in den Kühlschrank.
  • Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Oberfläche der Blätterteigherzen mit Eigelb einstreichen.
  • Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen.
  • Fertig sind sie, wenn der Blätterteig gut aufgegangen ist und sie eine schöne gelbbraune Farbe haben.


  • Die Herzchen etwas oder ganz abkühlen lassen. Sie sind lauwarm, aber auch kalt ein Genuss!




Fertig ist die kleine Überraschung zum Muttertag :)

Was habt ihr für Muttertag geplant?

Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine tolle Idee zum Muttertag! Sieht lecker aus ;-) LG und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir - wünsche dir auch ein schönes Wochenende, Annika

      Löschen
  2. Das sind ja wirklich süße Ideen! Danke für's Zeigen!
    Alles Liebe und ein schönes Wochenende wünscht dir Pamela vom pamelopee-Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir - auch alles alles Liebe für dich :) Annika

      Löschen
  3. Petra Helene/Heleneswelt10. Mai 2016 um 06:57

    eine tolle Idee, da muss man erst mal drauf kommen, ich versuche das auch mal. Ideal auch für andere Anlässe, lg von Petra Helene /Heleneswelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf jeden Fall ;) Zu Weihnachten habe ich auch schon Sterne ausgestochen und natürlich kann man den Blätterteig auch anders füllen, auch herzhaft :)

      Löschen
  4. Mit Rotbäckchen bin ich groß geworden, wirklich eine tolle Geste. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da fällt mir gerade auf, ich habe ja Rotkäppchen geschrieben, das muss ich gleich ändern ;) Liebe Grüße zurück, Annika

      Löschen
  5. Huhu du Liebe,

    das ist ja total süß, eine nette Idee! Ich war mit meinen Eltern am Wochenende in der schönen Eifel und habe dort dann auch einen tollen Muttertag mit meiner Mama verbracht. Das war sooo schön. :-)

    Einen schönen Wochenteiler und herzliche Grüße - Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Eifel war ich noch nie. Das Wetter am Sonntag war für Ausflüge ja gerade zu ideal. Dir auch noch eine schöne Restwoche, Annika

      Löschen
    2. Blätterteigstückchme mit Schokolade, oder Nuss-Nougat-Creme gefüllt, gibt es hier auch ab und zu. Doch auf die süße Idee mit den Herzchen wäre ich nie gekommen. Danke für den Tip.

      Rotbäckchen verbine ich immer mit meiner Kindheit. Wenn ich krank war, gab es immer Rotbäckchen Saft, so als kleines Trostpflaster. Früher gab es ja gar nicht soviel Saftauswahl und war es teuer, da war das was ganz besonderes für mich.

      Finde ich schön, dass es nun so nett beschriftete Flaschen gibt. Es sind ja oft die Kleinigkeiten, die erfreuen.

      LG Martina

      Löschen
    3. Huhu Martina, ja ich fand die kleinen Flaschen mit Grußbotschaften auch total goldig - ein schönes kleines Mitbringsel auch für einfach mal so :) LG Annika

      Löschen
  6. Die Herzchen sind ja goldig :) Auf die Idee Blätterteig auszustechen bin ich noch nicht gekommen, danke für den Tipp :)
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :) Liebe Grüße zurück, Annika

      Löschen
  7. Eine süße Überraschung, die schnell gemacht ist. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ist es ;) Gerne doch :) LG Annika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...